Landtagsarbeit: Mitarbeiten und verbessern

Abgeordneter Andreas Teufl im persönlichen Gespräch
Salzburger Landeskorrespondenz, 13. October 2021

(HP)  „Schon als junger Schüler habe ich mich sehr für Politik interessiert. Im Fach „Politische Bildung“ hatte ich im Gegensatz zu manch anderen Gegenständen immer einen Einser im Zeugnis stehen. Diese Leidenschaft hat mich dann auch als Wirt an den Stammtischdiskussionen begleitet. Als ich dann die Chance hatte, mich in der Gemeindevertretung zu engagieren, habe ich zugeschlagen“, erzählt der FPÖ-Landtagsabgeordnete Andreas Teufl. Er steht diese Woche für die Serie „Aus dem Landtag“ vor der Kamera.

 

„Nicht immer nur schimpfen, sondern mitarbeiten und verbessern war mein Anreiz in die Politik zu gehen“, so der Faistenauer Hotelier, der 2018 in das Landesparlament eingezogen ist. Als Gemeindemandatar mit jahrzehntelanger Erfahrung kennt er das parteipolitische Tagesgeschäft in- und auswendig: „Früher war es vor allem am Land noch leichter Mitstreiter zu finden, die sich auf die Wählerlisten stellen lassen, die Freizeit opfern und fast unentgeltlich tätig sind.“

Sprachrohr für Hoteliers

Seine Expertise bringt Teufl unter anderem in drei Ausschüssen und als Bereichssprecher ein: „Meine Fachgebiete sind Tourismus, Wirtschaft sowie Arbeitsmarkt. Das ist für mich als Gastwirt einfach sehr interessant, gerade im Brotbetrieb gibt es viele Dinge, die im Landtag mitentschieden werden. Da finde ich es wichtig sich als Vertreter der Branche einzubringen, das ist mir ein wichtiges Anliegen.“

Blauhelm im Kriegsgebiet

In jungen Jahren hat Andreas Teufl die UNO-Mission auf den Golanhöhen im Nahen Osten miterlebt: „Diese Zeit hat mich sicherlich stark geprägt. Als jüngstes von neun Kindern im beinahe-Kriegsgebiet in Damaskus zu landen und Wache in den Truppentrennungszonen zu halten war wirklich eine besondere Erfahrung. Sehr positiv in Erinnerung habe ich noch die Kameradschaft, das Vertrauen untereinander und die gemeinsame Mission für den Frieden.“

Biker und Wirt

Andreas Teufl wurde 1963 in St. Gilgen geboren, besuchte Volks- sowie Hauptschule in Faistenau und im Anschluss das Polytechnikum in Thalgau. Nach einer Lehre als Karosseriebauer rückte Teufl beim Bundesheer ein und verlängerte als UNO-Soldat, danach arbeitete er als Bereichs- und Produktionsleiter einer Gewürzfirma in Salzburg und Bayern, seit 2001 leitet er das Hotel „Alte Post“ in Faistenau. Politisch engagiert sich Andreas Teufl seit 1999 in der Gemeindevertretung von Faistenau, von 2014 bis 2019 auch als Vizebürgermeister, seit 2013 ist er stellvertretender Landesobmann der Freiheitlichen Wirtschaft Salzburg. Privat ist er begeisterter Motorradfahrer. LK_211013_140 (luk/mw)

Medienrückfragen: Dom Kamper, Presse FPÖ Landtagsklub Salzburg, Tel.: +43 662 8042-4962, E-Mail: dom.kamper@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum