Kulinarisches Sprungbrett auf dem Weg zurück in den Job

Verein „Pongauer mobiles Essen“ bekocht Region / Wiedereinstieg für Langzeitarbeitslose / Rund 150.000 Euro Förderung aus Land und EU
Salzburger Landeskorrespondenz, 24. October 2021

(LK)  Der gemeinnützige Verein POMES steht für „Pongauer mobiles Essen“ und verfolgt eine ganz besondere Mission: „Hier trifft Gastronomie auf Gemeinnützigkeit: Menschen, die im Tourismus schwer Fuß fassen können, erhalten eine sinnvolle Tätigkeit, eine leerstehende Großküche bekommt wieder eine Verwendung und gleichzeitig werden viele Pongauer Einrichtungen mit regional gekochtem Essen versorgt“, zeigt sich Landesrat Josef Schwaiger beim Lokalaugenschein in Bischofshofen erfreut.

In der ehemaligen Tourismusschule in Bischofshofen geht es heiß her: Hier wird täglich blanchiert, gebraten, frittiert und vieles mehr. Verantwortlich für das kulinarische „Erwachen“ ist der Verein POMES, der täglich frische Menüs mit hochwertigen, regionalen Zutaten zubereitet und mittlerweile zahlreiche Organisationen sowie Privatpersonen in der Region versorgt. Mit der Beschäftigung von Langzeitarbeitslosen in Zusammenarbeit mit Pro Mente Salzburg erhält das gastronomische Vorzeigeprojekt noch eine besondere soziale „Würzung“.

Stärkung des ländlichen Raums

Zur Finanzierung der Projektkosten werden insgesamt rund 150.000 Euro aus dem Leader-Topf der EU und Fördermittel des Landes ausgeschüttet. Bei Leader handelt es sich um ein Förderprogramm, mit dem die EU Projekte für den ländlichen Raum unterstützt, es besteht seit 1991.

Hartl: „Wir sind gut gebucht.“

„Mit meinen engagierten Mitarbeitern kochen wir in der ehemaligen Übungsküche der Tourismusschule Bischofshofen täglich rund 200 Portionen mit hochwertigen Zutaten aus der Region. Da die Aktion in der Bevölkerung sehr gut angenommen wird, werden wir auch immer mehr als Cateringpartner für Veranstaltungen gebucht“, so der stolze Projektleiter Alfred Hartl.

Obinger: „Eine sensationelle Einrichtung.“

Auch der Bischofshofener Bürgermeister Hansjörg Obinger ist von der Aktion begeistert: „Wir als Gemeinde profitieren sehr stark von dieser Initiative. Der Verein stellt unter anderem die Essensversorgung der Kindergärten, der Nachmittagsbetreuung der Volksschule, und zahlreicher Privatpersonen sicher. Sie alle werden mit viel Liebe und regionalen Zutaten bekocht, eine wirklich sensationelle Einrichtung.“ LK_211024_141 (luk/sm)

Mehr zum Thema

 

Medienrückfragen: Thomas Aichhorn, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 8284100, E-Mail: thomas.aichhorn@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum