Salzburg erwartet eine erfolgreiche Wintersaison

Tourismusreferenten der Länder treffen sich in Leogang / Landeshauptmann Wilfried Haslauer im Interview
Salzburger Landeskorrespondenz, 04. November 2021

(LK)  Unter Salzburger Vorsitz beraten die Tourismusreferenten aller Bundesländer am Freitag unter anderem, wie eine sichere Wintersaison für Gäste, Betriebe und Mitarbeiter bestmöglich gewährleistet werden kann. „Covid-19 wird morgen das bestimmende Thema sein, mit besonderem Fokus auf die kommende Wintersaison. Ich bin aber zuversichtlich, dass diese erfolgreich sein wird“, sagt Landeshauptmann Wilfried Haslauer im Interview.

 

Bei der Tourismusreferenten-Konferenz morgen, Freitag, in Leogang dominiert die Corona-Pandemie einmal mehr die Tagesordnung. Überschattet von stark steigenden Infektionszahlen im ganzen Land diskutieren die Länder wie die kommende und wirtschaftliche so wichtige Wintersaison sicher und erfolgreich gestaltet werden kann. Gastgeber Landeshauptmann Wilfried Haslauer dazu im Interview mit dem Landes-Medienzentrum (LMZ).

LMZ: Die bevorstehende Wintersaison ist, nachdem die vergangene beinahe zur Gänze ausgefallenen ist, das bestimmende Thema morgen?

LH Haslauer: Es geht vor allem um einen sicheren Wintertourismus in Salzburg. Die Betriebe sowie Seilbahnen haben ja im vergangenen Jahr schon gezeigt, dass der Aufenthalt sehr sicher ist. Das Land Salzburg hat zudem mit dem umfangreichen Impf- und Testangebot die Grundlagen geschaffen. Ich gehe davon aus, dass die Saison erfolgreich sein wird.

LMZ: Covid-19 schwebt angesichts der aktuell dramatischen Entwicklung wie ein Damoklesschwert über allem. Wie sollen sich die Betriebe vorbereiten?

LH Haslauer: Wir gehen davon aus, dass die Durchimpfungsrate bei den Gästen mit 85 Prozent deutlich höher ist, als jene in der Salzburger Bevölkerung. Natürlich werden wir schauen, dass ungeimpfte Gäste sich regelmäßig PCR-testen lassen können. Es gibt auch ein schlüssiges Konzept was die Maskenpflicht betrifft. Aber ich appelliere auch an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Betrieben, sich gegen Corona impfen zu lassen. Und auch das Engagement und die Eigeninitiative der gesamten Branche ist gefragt.

LMZ: Sie sind trotz der kritischen Lage zuversichtlich?

LH Haslauer: Ja, die Zuversicht ist da. Wir haben im Laufe der Pandemie im Tourismus viele Erfahrungen sammeln können. Ich muss aber auch eines betonen: Je durchgeimpfter die Bevölkerung ist und je höher die Zahl der Auffrischungsimpfungen, desto besser werden wir die Lage im Griff behalten können. Alle können hier also einen wichtigen Beitrag leisten, dass die für alle Salzburgerinnen und Salzburger so wichtige Branche nicht noch einmal so große Einbußen verzeichnen muss. INT_211104_30 (mw/mel)

 

Medienrückfragen: Christian Pucher, Büro Landeshauptmann Wilfried Haslauer, Tel.: +43 662 8042-2325, Mobil: +43 664 88719098, E-Mail: christian.pucher@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum