Höchste Qualität bei Milchprodukten

Bio-Dinkel-Joghurt vom Ottinggut in Tamsweg wurde als Gesamtsieger mit dem „Theodul“ ausgezeichnet
Salzburger Landeskorrespondenz, 12. November 2021

(LK)  Ein Bio-Dinkel-Joghurt ist Salzburgs hochwertigstes Milchprodukt. Das Erzeugnis von Birgit und David Gruber vom Ottinggut in Tamsweg wurde vom Landesverein der Direktvermarkter und der Salzburger Landwirtschaftskammer mit Gold und als Gesamtsieger 2021 mit dem „Theodul“ ausgezeichnet.

„An die 156 Einreichungen wurden heuer insgesamt 81 Gold-, 63 Silber- und neun Bronzemedaillen übergeben. Das zeigt die besondere Qualität und das hohe Niveau, auf dem im Land Salzburg produziert wird“, so Landesrat Josef Schwaiger, der gemeinsam mit dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer, Rupert Quehenberger, den neu geschaffenen Preis überreichte.

Schwaiger: „Die besten Produkte aus der Nähe.“

Landesrat Schwaiger zeigte sich bei der Überreichung an die Gesamtsieger vom Ottinggut im Lungau von der Innovation und Qualität beeindruckt. „Unsere Bäuerinnen und Bauern tun das, was sie am besten können: eigene Produkte veredeln und mit neuen Ideen dafür begeistern. So kann man erfolgreich und nachhaltig wirtschaftlich arbeiten“, so Schwaiger.

Alles vom eigenen Betrieb

Die „Theodul“-Sieger Birgit und David Gruber vom Ottinggut in Tamsweg erzählen über ihr Bio-Dinkel-Joghurt. „Es ist sicher unser einzigartiges Produkt. Gesüßt oder ungesüßt ist es in seiner Zusammensetzung eine ernährungsphysiologische hochwertige Mahlzeit, die unverwechselbar gut schmeckt. Auch der Dinkel, den wir dafür verwenden, kommt vom eigenen Betrieb.“

Quehenberger: „Echte Profis am Werk.“

Auch Präsident Rupert Quehenberger zeigt sich beeindruckt von der hohen Qualität: „Die seit vielen Jahren laufenden Qualitätsoffensiven haben sich bezahlt gemacht. In der bäuerlichen Direktvermarktung sind heute echte Profis am Werk. Noch nie zuvor konnten Konsumentinnen und Konsumenten aus einer so breiten Palette an Milchprodukten wählen. Ich kann nur allen empfehlen, sich hier durchzukosten und zu schmecken, wie großartig die Lebensmittel aus Salzburg sind“, so Quehenberger, der den bäuerlichen Betrieben auch weiterhin die volle Unterstützung der Landwirtschaftskammer zusicherte.

Prämierung und Präsentation wird auf der Burg Golling nachgeholt

Die Verleihung der Urkunden und Medaillen sowie die Bekanntgabe der Kategorien-Sieger und auch die Präsentation werden zu einem späteren Zeitpunkt auf der Burg Golling nachgeholt. „Mit dem Salzburger Theodul wird erstmals ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für die Arbeit der bäuerlichen Familienbetriebe und der hohen Qualität der Produkte geschaffen“, so Landesrat Schwaiger, der allen Ausgezeichneten zum hervorragenden Abschneiden gratulierte.

Der Heilige Theodul

Der Salzburger „Theodul“ wurde in diesem Jahr das erste Mal verliehen. Der Heilige Theodul ist der Patron in der Milchwirtschaft und war der erste bekannte Bischof im Schweizer Wallis, im Bistum Sitten. Er lebte in der zweiten Hälfte des vierten und anfangs des fünften Jahrhunderts. LK_211112_52 (grs/mel)

Medienrückfragen: Thomas Aichhorn, Büro Landesrat Josef Schwaiger, Tel.: +43 662 8042-2700, Mobil: +43 664 8284100, E-Mail: thomas.aichhorn@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum