Schule ist offen für alle, die sie brauchen

Schulbesuch bei Berufstätigkeit und Lernrückständen möglich / Umfangreiche Maßnahmen für Schulbetrieb
Salzburger Landeskorrespondenz, 18. November 2021

(LK)  Der weiterhin enorme Anstieg der Infektionszahlen in Salzburg hat einen Lockdown ab Montag notwendig gemacht. Die heimischen Schulen bleiben für jene offen, die die Schule dringend brauchen, sei es bei Berufstätigkeit oder wenn bereits Lernrückstände bestehen.

„Für die Eltern wurde die Möglichkeit geschaffen, ihre Kinder ohne Attest zu Hause zu lassen. Das führt zu einer Reduktion der Schülerinnen und Schüler in den Klassen. Wir rufen die Eltern auf, im Sinne der Pandemiebekämpfung sowie ihrer eigenen Sicherheit, die Kinder sofern irgendwie möglich nicht in die Schule zu schicken“, sagen Landeshauptmann Wilfried Haslauer und Landesrätin Daniela Gutschi.

Lernpakete für zu Hause

Kinder, die ab Montag in Salzburg nicht in die Schule gehen, gelten als entschuldigt und haben keinen Nachteil. „Sie werden mit Lernpaketen und Material auf Lernplattformen versorgt und können bei Schwierigkeiten mit dem Lernstoff jederzeit wieder in den Unterricht einsteigen“, sagt Landesrätin Daniela Gutschi und ergänzt: „Aus epidemiologischer Sicht ist festzuhalten: Nirgends wird so systematisch getestet wie in den Schulen.“

Maßnahmen für den Schulbetrieb in Salzburg

  • Maskenpflicht in allen Schulstufen – FFP2-Maske in der Oberstufe. Maskenpausen, vor allem bei den jüngeren Kindern.
  • Testung aller ungeimpften und geimpften Schülerinnen und Schüler bleibt bis zum Ende des Lockdowns aufrecht.
  • Entdichtung: Möglichkeit des entschuldigten Fernbleibens für Schülerinnen und Schüler während des Lockdowns. Eltern und Erziehungsberechtigte, die aufgrund der aktuellen Situation ihre Kinder zu Hause behalten wollen, können dies auch tun.
  • Einheitliche Quarantäneregeln in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium: Indexfall geht in Quarantäne, Mitschülerinnen und Mitschüler tragen Maske, tägliche Testung.

LK_211118_32 (mw/fw)

 

Medienrückfragen: Christian Blaschke, Büro Landesrätin Daniela Gutschi, Tel.: +43 662 8042-4921, Mobil: +43 664 5917126, E-Mail: christian.blaschke@salzburg.gv.at

Redaktion: Landes-Medienzentrum