Hercules des Österreichischen Bundesheeres wurde zur Impfstraße

Bereits Dutzende Corona-Impfungen im Militärflugzeug durchgeführt
Salzburger Landeskorrespondenz, 20. November 2021

(LK)  Die Hercules C130 ist – mit militärischer Pünktlichkeit und Präzision – auf dem Salzburger Flughafen gelandet. Und die ersten Impfungen gegen das Coronavirus wurden im Militärflugzeug auch schon durchgeführt. Das Transportflugzeug des Bundesheeres wurde für heute in eine Impfstraße umgebaut.

„Ich danke allen Beteiligten vom Österreichischen Bundesheer, vom Flughafen, der Impfkoordination des Landes sowie allen Helferinnen und Helfern ganz herzlich. Hier strahlen die Kinderaugen genauso wie die der Flugzeugfans. Eine tolle Aktion und gleichzeitig der für uns alle so wichtige Schutz gegen das Coronavirus“, zeigte sich Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl begeistert.

Gemeinsam gegen das Virus

Militärkommandant Anton Waldner, Brigadier Gerfried Promberger (Kommandant der Luftstreitkräfte), Flughafensprecher Alexander Klaus sowie Salzburgs Impfkoordinator Rainer Pusch und Victoria Achatz von der Impfdisposition des Landes waren erfreut über den großen Zuspruch und die gute Stimmung am Flughafen. Bereits in der Früh warteten viele auf den Einlass, und inzwischen wurden bereits hunderte Personen geimpft. Zur Hercules wurden noch zwei Busse dazugestellt, um noch mehr Personen impfen zu können.

Zahlreiche Impfmöglichkeiten auch am Wochenende

Gegen das Corona-Virus schützen kann man sich heute, Samstag, auch bei vielen weiteren Möglichkeiten, auch ohne Anmeldung. Informationen: www.salzburg.gv.at/einfachimpfen. LK_211120_51 (grs/mel)

Melanie Hutter, Pressesprecher-Stv. Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2156, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Landes-Medienzentrum