Meldung anzeigen


Nr. 029-BEA der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages
(4. Session der 16. Gesetzgebungsperiode)

Beantwortung der Anfrage

 

der Abg. Stöllner und Dr. Schöppl an Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Stöckl (Nr. 29-ANF der Beilagen) betreffend die Covid-19 Teststation am Salzburger Flughafen

 

 

Hohes Haus!

 

Zur Beantwortung der Anfrage der Abg. Stöllner und Dr. Schöppl betreffend die Covid-19
Teststation am Salzburger Flughafen vom 28. August 2020 erlaube ich mir, Folgendes zu berichten:

 

Zu Frage 1: Warum ist die Covid-19 Teststation am Salzburger Flughafen lediglich zu oben genannten Zeiten geöffnet?

 

Die Teststation am Salzburger Flughafen ist eine privatwirtschaftlich, durch zwei Salzburger Labore (Dr. Mustafa/Dr. Richter und Pharmgenetix) betriebene Einrichtung. Der Salzburger Airport stellt lediglich eine kleine Fläche für diese Teststation zur Verfügung. Daher erfolgt die Festlegung der Öffnungszeiten dieser Teststation durch die Betreiber.

 

Zu Frage 2: Wie viele Flüge treffen pro Woche vor bzw. nach oben genannten Öffnungszeiten am Flughafen ein?

 

Laut Auskunft des Salzburger Flughafens sind es im Durchschnitt rund 20 Flüge je Woche, der Großteil davon (rund 15) aus den Ländern Deutschland und Griechenland. Die aktuelle Anzahl der täglichen Flüge kann der Homepage des Salzburger Flughafens entnommen werden.

 

Zu Frage 2.1.: Wie viele ankommende Personen können dadurch keine Testung durchführen lassen (wir ersuchen um Nennung ungefährer Personenanzahlen basierend auf dem durchschnittlichen Werten der letzten vier Wochen)?

 

Im Betrachtungszeitraum waren es laut Auskunft des Salzburger Flughafens in Summe rund 6.300 Passagiere, die sich nicht direkt nach der Ankunft testen lassen konnten. Offen bleibt die Frage, wie viele Passagiere sich tatsächlich einer Testung unterzogen hätten bzw. ob sie sich vor der Flugreise nach Salzburg haben testen lassen.

 

Zu Frage 3: Wie viele Flüge starten pro Woche vor bzw. nach oben genannten Öffnungszeiten?

 

Laut Auskunft des Salzburger Flughafens handelt es sich im Durchschnitt um rund 23 Flüge pro Woche, wiederum hauptsächlich nach Deutschland und Griechenland. Die aktuelle Anzahl der täglichen Flüge kann der Homepage des Salzburger Flughafens entnommen werden.

 

Zu Frage 3.1.: Wie viele abfliegende Personen können dadurch keine Testung durchführen lassen (wir ersuchen um Nennung ungefährer Personenanzahlen basierend auf dem durchschnittlichen Werten der letzten vier Wochen)?

 

Im Betrachtungszeitraum waren es laut Auskunft des Salzburger Flughafens in Summe rund 6.300 Passagiere, die sich nicht direkt vor dem Abflug testen lassen konnten. Offen bleibt die Frage, wie viele Passagiere sich tatsächlich einer Testung unterzogen hätten bzw. ob sie sich vor der Flugreise anderswo oder bereits in den Tagen zuvor haben testen lassen.

 

Zu Frage 4: Werden Sie sich dafür einsetzen, dass es in Zukunft Covid-19 Testungen zu den gesamten Betriebszeiten des Salzburger Flughafens geben wird?

 

Dies ist abhängig vom weiteren Verlauf der Pandemie und den damit verbundenen Eindämmungs- und Bekämpfungsstrategien. Sollte eine verstärkte Testung von Reisenden in die
Covid-19-Präventivmaßnahmen aufgenommen werden, wird die Lage neu bewertet und dann gegebenenfalls mit den Betreibern vereinbart werden. Wie schon bereits festgehalten stellt diese Testeinrichtung ein privatwirtschaftliches Angebot dar und ist nicht Teil des öffentlichen Gesundheitsmanagements.

 

Zu Frage 4.1.: Wenn ja, wann?

 

Siehe Beantwortung Frage 4.

 

Zu Frage 4.2.: Wenn ja, bis wann wird eine durchgehende Testung am Flughafen möglich sein?

 

Siehe Beantwortung Frage 4.

 

Zu Frage 4.3.: Wenn nein, warum nicht?

 

-

 

Ich ersuche das Hohe Haus um Kenntnisnahme dieser Anfragebeantwortung.

 

 

Salzburg, am 8. Oktober 2020

 

Dr. Stöckl eh.