Meldung anzeigen


Nr. 041-BEA der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages
(4. Session der 16. Gesetzgebungsperiode)

Beantwortung der Anfrage

 

der Abg. Klubvorsitzenden Wanner und Thöny MBA an die Landesregierung (Nr. 41-ANF der Beilagen) – ressortzuständige Beantwortung durch Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Stöckl – betreffend Grippeimpfungen im Bundesland Salzburg

 

 

Hohes Haus!

 

Zur Beantwortung der Anfrage der Abg. Klubvorsitzenden Wanner und Thöny MBA betreffend Grippeimpfungen im Bundesland Salzburg vom 16. September 2020 erlaube ich mir, Folgendes zu berichten:

 

Zu Frage 1: Wie viele Influenza-Impfdosen hat das Land Salzburg insgesamt angekauft?

 

Das Land Salzburg hat insgesamt 17.880 Impfdosen angekauft. Davon stehen aktuell 450 Impfdosen für die alljährliche Impfaktion des Landes für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Amt der Salzburger Landesregierung und den Bezirkshauptmannschaften zur Verfügung. Eine zusätzliche und außerordentliche Lieferung von 17.430 Impfdosen Anfang Jänner kommenden Jahres konnte ich durch persönliche Kontaktaufnahme und dringendes Ersuchen bei der
Bundesbeschaffung (BBG) erreichen.

 

Zudem stehen im Land Salzburg 6.220 Impfdosen für die Impfaktion in den Seniorenwohnhäusern sowie 23.790 Impfdosen für das Kinderimpfprogramm zur Verfügung.

 

Zu Frage 2: Wie viele Impfdosen wurden von wem für die Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen der Landesverwaltung und Bezirksverwaltungsbehörden und die SALK-Mitarbeiter/Mitarbeiter-innen angekauft? (Es wird um Auflistung der Impfdosen für die jeweiligen Einrichtungen und die Anzahl der jeweiligen Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen ersucht.)

 

Die 450 Dosen für die alljährliche Impfaktion des Landes für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Amt der Salzburger Landesregierung und den Bezirkshauptmannschaften wurden durch die Landessanitätsdirektion direkt beim Hersteller bestellt.

 

Davon stehen wie folgt zur Verfügung:

250 Dosen für das Amt im Wege der Landessanitätsdirektion

140 Dosen für die Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung

20 Dosen für die Bezirkshauptmannschaft Hallein

24 Dosen für die Bezirkshauptmannschaft St. Johann

21 Dosen für die Bezirkshauptmannschaft Zell am See

15 Dosen für die Bezirkshauptmannschaft Tamsweg

 

In den SALK stehen für die Impfaktion der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter 3.000 Impfdosen zur Verfügung.

 

Zu Frage 3: Wurde jeweils eine allfällige Erhöhung der Impfrate miteinberechnet und wenn ja, in welchem Ausmaß (in Prozent im Vergleich zu 2019)?

 

Laut Auskunft der Abteilung 9 wurde eine Erhöhung um 100 % eingerechnet.

 

Zu Frage 4: Werden die Impfdosen des Bundes nach einem Verteilungskonzept oder Anforderungskonzept an die Bundesländer vergeben?

 

Die Impfdosen des Bundes werden nach einem Verteilungskonzept vergeben.

 

Zu Frage 4.1.: Wenn es sich um ein Anforderungskonzept handelt, wie viele Dosen für die
Influenzaimpfung hat das Bundesland Salzburg angefordert?

 

-

 

Zu Frage 4.2.: Im Falle eines Verteilungskonzepts, wie viele Influenza-Impfdosen, nach welchem Schlüssel, hat das Bundesland Salzburg erhalten?

 

Der Verteilungsschlüssel basiert laut Auskunft der Abteilung 9 auf der durchschnittlichen
Anzahl abgerufener Dosen im Kinderimpfkonzept zwischen 2010 und 2019.

 

Zu Frage 5: Was sieht das Konzept vor und wie viele Dosen sind für die jeweiligen Bundesländer und im speziellen für Salzburg vorgesehen?

 

 

 

Anteil Abrufe
2010-2019 in %

Anzahl Dosen
Fluenz tetra

Anzahl Dosen
Vaxigrip tetra

Burgenland

2,87

8620

1440

Kärnten

5,76

17270

2880

Niederösterreich

16,11

48320

8050

Oberösterreich

16,12

48350

8060

Salzburg

6,79

20390

3400

Steiermark

 

13,39

40170

6690

Tirol

8,99

26980

4500

Vorarlberg

5,41

16220

2700

Wien

24,56

73680

12280

Summe

100 %

300.000

50.000

 

Zu Frage 6: Wie werden die Impfdosen im Bundesland Salzburg vergeben, nach einem Verteilungskonzept oder Anforderungskonzept?

 

Die Impfdosen im Bundesland Salzburg werden laut Auskunft der Abteilung 9 nach einem
Anforderungskonzept vergeben.

 

Zu Frage 7: Wie erfolgt die Versorgung der Seniorenwohnhäuser und Pflegeeinrichtungen mit Influenza–Impfdosen im Bundesland Salzburg?

 

Die dafür vorgesehenen Impfstoffe werden vom Bund zur Verfügung gestellt, der entsprechende Abruf erfolgt durch die Landessanitätsdirektion über die BBG. Die Verteilung erfolgt durch den Großhandel an die Apotheken. In der Folge werden die Impfstoffe durch die
Senioreneinrichtungen in der entsprechenden Apotheke mit Sammelgutschein angefordert.

 

Zu Frage 8: Plant das Land Salzburg aufgrund der besonderen Situation im Herbst/Winter 2020 eine eigene Impfkampagne bzw. Aufklärungs- und Präventionskampagne?

 

Eine eigene Impfkampagne dazu ist nicht geplant, zumal eine solche zentral durch den Bund und die ÖGK durchgeführt wurde bzw. wird.

 

Zu Frage 8.1.: Wenn ja, was sieht diese vor, wer ist die Zielgruppe und welche Institutionen bzw. Einrichtungen des Landes Salzburgs entwickeln und welche rollen die Kampagne aus?

 

-

 

Zu Frage 9: Plant das Land Salzburg Aufklärungs- und Präventionskampagnen in speziellen Bereichen, wie z. B. Schulen?

 

Siehe Beantwortung Frage 8.

 

Zu Frage 9.1.: Wenn ja, ab wann, wer leitet die Kampagne und aus welchem Budget, in welcher Höhe wird diese finanziert?

 

-

 

Zu Frage 10: Plant das Land Salzburg und die SALK für die Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen eine Gratis-Influenza Impfung?

 

Siehe Beantwortung Frage 2. Die Impfung ist für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gratis.

 

Zu Frage 11: Plant das Land Salzburg zur Erhöhung der Impfrate eine Gratis-Influenza-Impfaktion?

 

Wie bereits festgehalten sind die Influenza-Impfungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Amtes der Salzburger Landesregierung und der Bezirkshauptmannschaften gratis. Ebenso gratis ist das Kinderimpfprogramm sowie die Impfaktion in den Seniorenwohnheimen. Eine darüberhinausgehende Gratis-Influenza-Impfaktion ist nicht geplant. Zur Erhöhung der
Durchimpfungsrate hat Salzburg bei der Bundesbeschaffung 50.000 Impfdosen bestellt, von denen Anfang Jänner 17.430 Impfdosen geliefert werden.

 

Zu Frage 11.1.: Wenn ja, ab wann und wie lange gilt die jeweilige Aktion?

 

-

 

Zu Frage 11.2.: Wenn nein, warum nicht?

 

Zur Erhöhung der Durchimpfungsrate hat Salzburg bei der Bundesbeschaffung 50.000 Impfdosen bestellt, von denen Anfang Jänner 17.430 Impfdosen geliefert werden.

 

Zu Frage 12: Plant das Land Salzburg Ermäßigungen für alle Salzburger/Salzburgerinnen für die Grippeschutzimpfung im Jahr 2020?

 

Es gibt eine zwischen den Sozialversicherungen, der Apothekerkammer und der Ärztekammer akkordierte Impfaktion mit einer entsprechenden Ermäßigung auch für alle Salzburgerinnen und Salzburger. Darüber hinaus hat das Land Salzburg nichts geplant.

 

Zu Frage 12.1.: Wenn ja, ab wann, wie hoch ist die Ermäßigung und gilt diese für alle oder ist diese nur bestimmten Personenkreisen zugänglich?

 

Siehe Beantwortung Frage 12.

 

Zu Frage 12.2.: Wenn nein, warum nicht?

 

Siehe Beantwortung Frage 12.

 

Zu Frage 13: Setzt das Bundesland Salzburg das Gratis-Kinderimpfprogramm des Bundes um?

 

Ja, das Gratis-Kinderimpfprogramm des Bundes wird umgesetzt.

 

Zu Frage 14: Gibt es ausreichend Ärzte (Schulärzte, Kinderärzte, Betriebsärzte etc.) die die Impfungen durchführen können bzw. für allfällige Impfprogramme zur Verfügung stehen?

Die Grippeimpfungen können von jeder niedergelassenen Ärztin/jedem niedergelassenen Arzt durchgeführt werden. Schulimpfungen gemäß Kinderimpfkonzept werden nach wie vor von
einigen Gesundheitsämtern sowie von Impfärztinnen und Impfärzten, die derzeit auf Werkvertragsbasis angestellt sind, durchgeführt.

 

Ich ersuche das Hohe Haus um Kenntnisnahme dieser Anfragebeantwortung.

 

 

Salzburg, am 5. November 2020

 

Dr. Stöckl eh.