Meldung anzeigen


Nr. 503 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages
(4. Session der 16. Gesetzgebungsperiode)

Antrag

 

der Abg. Mösl MA und Dr.in Dollinger betreffend einen höheren Stundenschlüssel für Freigegenstände

 

 

War es früher in den Hauptschulen, jetzt Mittelschulen, Gang und Gäbe, dass die Schülerinnen und Schüler sich noch individuell in ihren Lieblingsgegenständen vertiefen oder neue Sportarten erlernen konnten, ist dies nun längst Vergangenheit. Sei es der Physik- oder Chemie-Kurs, in dem viele Experimente gemacht wurden, klassisches Maschinenschreiben, um bereits früh das 10-Finger-Schreib-System zu erlernen, Volleyball, Basketball oder auch der Schulchor etc.

Das alles steht an Angebot den heutigen Schülerinnen und Schülern nicht mehr zur Verfügung. Die Stundenschlüssel, die den Schulleitungen zur Verfügung stehen, lassen das nicht mehr zu. Wird doch alles, was außerhalb des Lehrplanes stattfindet, auch über die gleichen Stundenarten abgegolten – das Teamteaching für die Lehrer, die Administrationsstunden für die IT-Ausstattung, für die stellvertretende Leitung oder jene für die Führung der Büchereien, um nur einige zu nennen. Alles muss über das gleiche Stundenkontingent abgegolten werden, welches angepasst an den jeweiligen Stundenschlüssel de facto immer weiter gekürzt und verschoben wird.

Ein modernes Bildungssystem braucht die Vielfalt und muss die Talente und Interessen der Kinder fördern. Vertiefungen im Rahmen von Freigegenständen und unverbindlichen Übungen sind ein wichtiger Bestandteil eines umfassenden und vielfältigen Schulsystems.

 

In diesem Zusammenhang stellen die unterzeichneten Abgeordneten den

 

Antrag,

 

der Salzburger Landtag wolle beschließen:

 

Die Landesregierung wird aufgefordert,

 

  1. an den Bund mit der Forderung heranzutreten, einen höheren Stundenschlüssel zur Durchführung von Freigegenständen und unverbindlichen Übungen an allen Schultypen und für alle Klassen/Jahrgänge zur Verfügung zu stellen sowie sicherzustellen, dass ausreichend Stunden für die Abhaltung von nicht-Lehrenden Tätigkeiten, wie zum Beispiel IT-Administration, Führung der Bücherei etc., gesondert zur Verfügung stehen,

 

  1. an den Bund mit der Forderung heranzutreten, die Stundenschlüssel für zusätzliche Gruppenteilungen zu erhöhen und

  2. in der Zwischenzeit, im eigenen Wirkungsbereich der Landesschulen entsprechende Ressourcen für Stundenkontingente und Lehrpersonal zur Verfügung zu stellen, um die Durchführung von Freigegenständen und unverbindlichen Übungen an allen Schultypen der Landeskompetenz für alle Klassen/Jahrgänge zu ermöglichen.

 

  1. Dieser Antrag wird dem Bildungs-, Sport- und Kulturausschuss zur weiteren Beratung, Berichterstattung und Antragstellung zugewiesen.

 

 

Salzburg, am 7. Juli 2021

 

Mösl MA eh.

 

Dr.in Dollinger eh.