Meldung anzeigen


Nr. 232-BEA der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages
(5. Session der 16. Gesetzgebungsperiode)

Beantwortung der Anfrage

 

der Abg. Rieder und Stöllner an Landesrat Mag. Schnöll (Nr. 232-ANF der Beilagen) betreffend die Sperren des Schönbergtunnels

 

 

Hohes Haus!

 

Zur Beantwortung der Anfrage der Abg. Rieder und Stöllner betreffend die Sperren des Schönbergtunnels vom 21. Mai 2021 erlaube ich mir, Folgendes zu berichten:

 

Zu Frage 1: Aus welchen Gründen fanden seit 1. Jänner 2018 Sperren des Schönbergtunnels statt (wir ersuchen um Angabe des jeweiligen Datums, Grund, wie z. B.: Wartung, Ursache, unfallbedingte Sperre, Reinigung, etc. sowie Dauer der jeweiligen Sperren)?

 

Entsprechend den Einträgen im automatischen Prozessdatenarchiv waren im Zeitraum von 1. Jänner 2018 bis 26. Mai 2021 über 1400 Anhaltungen vor einem der Tunnelportale zu verzeichnen (ROT-Schaltungen der Verkehrslichtsignalanlagen). Aus diesen Daten wurde eine Auswertung der Sperren mit einer Dauer von über 15 Minuten erstellt und von der Tunnelüberwachung und der Straßenmeisterei Pongau dazu entsprechend den vorhandenen Aufzeichnungen folgende Gründe bekanntgegeben:

 

  1. 69 Sperren, welche Tunnelbetrieb und Instandhaltung zuzuordnen sind (siehe Beilage 1a);

 

  1. 73 Sperren, welche dem Verkehrsgeschehen auf der B311 Pinzgauer Straße vor und nach dem Tunnel zuzuordnen sind (Sperre wegen Verkehrs- und baustellenbedingten Rückstauungen bis an die Tunnelportale) (siehe Beilage 1b);

 

  1. Bei den übrigen rund 1260 Sperren einer Fahrtrichtung bis zu einer Dauer von 15 Minuten handelt es sich um kurzzeitige Verkehrsstörungen auf Grund unterschiedlicher Ursachen, z. B. bei hohem Verkehrsaufkommen häufig durch stockenden Verkehr mit Staubildung in und außerhalb des Tunnels.

 

Zu Frage 1.1.: Wie viele Mitarbeiter sind an einer dementsprechenden Wartung, aufgelistet nach Mitarbeitern, die a) an den administrativen Tätigkeiten (Planung, etc.) und b) an der tatsächlichen Ausführung der Wartung, beteiligt?

 

An den Arbeiten der Hauptwartung/-reinigung beteiligte Mitarbeiter der Straßenmeistereien Pongau und Pinzgau:

Administrativ: 2 Mitarbeiter

Operativ: 23 Mitarbeiter, zeitweise bis zu 28 Mitarbeiter

Von den Mitarbeitern werden sowohl Wartungsarbeiten an den Tunnelbetriebs- und Sicherheitseinrichtungen als auch Reinigungsarbeiten durchgeführt.

 

Zu Frage 1.2.: Wie viel kostet eine Wartung des Schönbergtunnels durchschnittlich (wir ersuchen um Angabe eines durchschnittlichen Geldbetrages)?

 

Wartungsarbeiten durch eigenes Personal und durch Fremdfirmen werden verteilt über das ganze Jahr geleistet. Die Kosten der jährlichen Wartung der Tunnelbetriebs- und Sicherheitseinrichtungen sind in der Tabelle unter Punkt 3 dargestellt.

 

Zu Frage 1.3.: Kommt es während einer durchzuführenden Wartung zu einer Totalsperre des Schönbergtunnels?

 

Während einer Hauptwartung/-reinigung oder bei Instandhaltungsarbeiten welche die Inanspruchnahme von mehr als einen Fahrstreifen bedingen, wird der Tunnel komplett gesperrt. Bei kleineren Wartungs- und Reparaturarbeiten, z. B. Störungsbehebung in einer Elektro-

oder Notrufnische, Reinigung von Überwachungskameras, etc. wird lediglich der für die Durchführung der Arbeiten benötigte Fahrstreifen für den Verkehr gesperrt. Diverse weitere Wartungs- und Reparaturarbeiten, vor allem außerhalb des Tunnelfahrraums, werden ohne Tunnelsperre durchgeführt.

 

Zu Frage 1.4.: Worin liegt der Grund bzw. die Ursache für die häufigere Notwendigkeit von Wartungsarbeiten im Schönbergtunnel?

 

Grundsätzlich ist beim Schönbergtunnel im Vergleich zu anderen gleichartigen Tunnels keine häufigere Notwendigkeit von Wartungsarbeiten gegeben. Von 2019 bis 2020 wurde die Notrufanlage erneuert und bei den zwölf Strahlventilatoren die 2. Generalrevision abgewickelt. Diese Instandhaltungsarbeiten erforderten zusätzliche Sperren, welche in obiger Auflistung angeführt sind. In den kommenden Jahren werden sich auf Grund des nahenden Endes der technischen Lebensdauer von Brandmeldeeinrichtungen, Videoüberwachungsanlage, Messeinrichtungen, Fluchtwegorientierungsbeleuchtung, LED-Leiteinrichtungen, Tunnelbeleuchtungsanlage, Türen und Tore, udgl. der Instandhaltungsaufwand und die mit den Erneuerungsarbeiten verbundenen Tunnelsperrungen merklich erhöhen.

 

Zu Frage 1.4.1.: Sind die häufigen Wartungsarbeiten auf eine fehlerhafte bzw. mangelhafte Bauausführung bzw. nicht ausreichende Dimensionierung im Zuge der Errichtung des Schönbergtunnels zurückzuführen?

 

Nein.

 

Zu Frage 1.4.1.1.: Wenn ja, um welche Fehler bzw. Mängel im Zuge der Errichtung des Schönbergtunnels handelt es sich dabei?

 

Siehe Beantwortung zu Frage 1.4.1.

 

Zu Frage 1.4.2.: Gab es im Zuge der Abnahme des gesamten Bauprojektes Mängel bzw. versteckte Mängel, die entweder nicht behoben wurden und/oder eine erhöhte Wartungstätigkeit erfordern?

 

Die im Zuge der Abnahme aufgezeigten Mängel wurden von den ausführenden Unternehmen behoben, versteckte Mängel sind bisher nicht zu Tage getreten.

 

Zu Frage 1.4.2.1.: Wenn ja, um welche (versteckten) Mängel handelt es sich dabei?

 

Siehe Beantwortung zu Frage 1.4.2.

 

Zu Frage 2: Wie lange dauert eine Reinigung des Schönbergtunnels (wir ersuchen um eine genaue Zeitangabe)?

 

Die Reinigung des Tunnels inkl. Wartung von Tunnelbetriebs- und Sicherheitseinrichtungen erfordern folgenden Zeitaufwand:

 

  • Tunnelreinigung inkl. Entwässerungssystem im Frühjahr 3 Arbeitstage

  • Partielle Tunnelreinigung im Herbst 1,5 bis 2 Arbeitstage

 

Die Wartungsarbeiten an den Tunnelbetriebs- und Sicherheitseinrichtungen werden parallel zur Tunnelreinigung durchgeführt.

 

Zu Frage 2.1.: Wie viele Mitarbeiter sind an einer dementsprechenden Reinigung, aufgelistet nach Mitarbeitern, die a) an den administrativen Tätigkeiten (Planung, etc.) und b) an der tatsächlichen Ausführung der Reinigung, beteiligt?

 

An den Arbeiten der Hauptwartung/-reinigung beteiligte Mitarbeiter der Straßenmeistereien Pongau und Pinzgau:

 

Administrativ: 2 Mitarbeiter

Operativ: 23 zeitweise bis zu 28 Mitarbeiter

Von den Mitarbeitern werden sowohl Reinigungsarbeiten als auch Wartungsarbeiten an den Tunnelbetriebs- und Sicherheitseinrichtungen durchgeführt.

 

Zu Frage 2.2.: Wie viel kostet eine Reinigung des Schönbergtunnels durchschnittlich (wir ersuchen um einen genauen Betrag)?

 

Die Kosten für die Hauptreinigung im Frühjahr lagen in den vergangenen drei Jahren bei jährlich € 44.300,-- inkl. 20% MwSt.

 

Grundlagen für die Berechnung:

Arbeitsplatzkosten in der Landesverwaltung gemäß Erlass 3.22

Straßenkostenrechnung Zentral der Abteilung 6

Gerätekosten gemäß Bundesländer-Schadenskatalog

SAP Auswertung für externe Lieferungen und Leistungen

 

Zu Frage 2.3.: Kommt es während einer durchzuführenden Reinigung zu einer Totalsperre des Schönbergtunnels?

 

Bei der Hauptwartung/-reinigung wird der Tunnel ca. 60 Stunden durchgehend für den Verkehr gesperrt.

Bei der partiellen Wartung/-reinigung im Herbst wird der Tunnel ca. 20 bis 30 Stunden durchgehend für den Verkehr gesperrt.

Darüber hinaus gibt es anlassbezogene Sperren für Reinigungsarbeiten nach Schneefällen oder bei starken Verschmutzungen durch nicht ordnungsgemäß gesicherte LKW-Ladegüter wie Sand, Schotter, Sägespäne, Stroh udgl.

 

Zu Frage 3: Wie hoch waren die Betriebskosten für die Jahre 2018, 2019 und 2020 des Schönbergtunnels, unterteilt nach Instandhaltung, Wartung und Reinigung samt Energiekosten für Beleuchtung und Lüftung?

 

 

 

Beträge inkl. 20 % MWSt.

 

Grundlagen für die Berechnung:

Arbeitsplatzkosten in der Landesverwaltung gemäß Erlass 3.22

Straßenkostenrechnung Zentral der Abteilung 6

Gerätekosten gemäß Bundesländer-Schadenskatalog

SAP Auswertung für externe Lieferungen und Leistungen

 

 

 

Ich ersuche das Hohe Haus um Kenntnisnahme dieser Anfragebeantwortung.

 

 

Salzburg, am 6. Juli 2021

 

Mag. Schnöll eh.