Meldung anzeigen


Nr. 046 der Beilagen zum stenographischen Protokoll des Salzburger Landtages
(5. Session der 16. Gesetzgebungsperiode)

Antrag

 

der Abg. Thöny MBA, Klubvorsitzenden Wanner, Mösl MA und Dr. Maurer betreffend die Anstellung von pflegenden Angehörigen

 

 

Nach einer Studie aus dem Jahr 2018 gibt es unter Einbeziehung der vorhandenen Quellen und Daten in Österreich, ohne Berücksichtigung der ca. 3,5 % Young Carer, rund 950.000 pflegende Angehörige. Ebenfalls geht hervor, dass pflegende Angehörige überwiegend weiblich sind (73 %), 53 % bereits in Pension und 31 % erwerbstätig. 13 % haben ihre Berufstätigkeit für die Pflege und Betreuung ganz aufgegeben und 15 % haben sie eingeschränkt. In Zahlen bedeutet das: „Rund 300.000 Personen im berufsfähigen Alter pflegen ihre Angehörigen.“

Die Arbeitsgruppe der Plattform Pflege im Bundesland Salzburg hat sich unter anderem mit der Pflege zu Hause beschäftigt. Als Ergebnis stellte die Arbeitsgruppe fest, dass die meisten „Pflege- und Betreuungsdienstleister“ Angehörige und Zugehörige sind.

Der Salzburger Landtag hat in seinem Beschluss am 10. April 2020 die Landesregierung aufgefordert, die Tageszentren zu leistbaren Bedingungen auszubauen, um die pflegenden Angehörigen zeitweise untertags zu entlasten sowie unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Plattform Pflege weitere Möglichkeiten der Entlastung pflegender Angehöriger wie z.B. Kurzzeitpflege, Modelle der Unterstützung und Begleitung zuhause, zu prüfen.

Eine tatsächliche physische, psychische aber auch finanzielle Entlastung der pflegenden Angehörigen und deren Familien stellt das sog. „Burgenland Modell“ dar, dass eine Anstellung der pflegenden Angehörigen vorsieht. Nach fast 2 Jahren kann man durchaus von einem nachahmenswerten Erfolgsmodell sprechen.

 

In diesem Zusammenhang stellen die unterzeichneten Abgeordneten den

 

Antrag,

 

der Salzburger Landtag wolle beschließen:

 

  1. Die Salzburger Landesregierung wird aufgefordert, das sogenannte „Burgenland Modell- Anstellung von pflegenden Angehörigen“ für Salzburg zu adaptieren und umzusetzen.

 

  1. Dieser Antrag wird dem Sozial-, Gesellschafts- und Gesundheitsausschuss zur weiteren Beratung, Berichterstattung und Antragstellung zugewiesen.

 

 

 

 

Salzburg, am 6. Oktober 2021

 

Thöny MBA eh.

 

Wanner eh.

 

Mösl MA eh.

 

Dr. Maurer eh.