Salzburger Medientermin

Terminart: Medientermin
Datum:
Donnerstag, 19. September 2019    Zeit: 14:00
Thema: Digitalisierung und Cybercrime
Beschreibung: Eine Veranstaltung zu IT-Sicherheit für produzierende KMU
Cybercrime ist eine reale, ernstzunehmende Bedrohung - insbesondere für Unternehmen. Vernetzte Arbeitsplätze und Produktionsanlagen sind anfällig für Angriffe von Cyberkriminellen, vor denen man sich als Unternehmerin und Unternehmer schützen kann und muss.
Betroffene erleben häufig enorme finanzielle oder wettbewerbliche Nachteile als Folge. Anders als großen Unternehmen mangelt es kleinen und mittelständischen Unternehmen oftmals am Bewusstsein für mögliche Gefahren durch Cyberangriffe sowie an Möglichkeiten und Ressourcen, IT-Sicherheit effektiv zu implementieren.
Diese Veranstaltung zeigt auf, welche Maßnahmen KMU im Zeitalter von Digitalisierung und Industrie 4.0 schützen und wie diese implementiert werden. Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft und des österreichischen Bundesheeres stellen praxisorientierte Lösungen im Umfeld von produzierenden Unternehmen für alle Interessierten, vor allem Geschäftsführerinnen und Geschäftsführer, IT-Leiterinnen und Leiter sowie IT-Verantwortliche vor.
SPERRFRIST: Donnerstag, 19. September 2019, 14:00 Uhr!
Teilnehmer: Fabian Knirsch, FH Salzburg, Zentrum für sichere Energieinformatik
Walter Unger, ObstdG, Leiter der Abteilung Cyber Defence & IKT-Sicherheit, Österreichisches Bundesheer
Gerhard Marktler, Security Consultant Salzburg, A1 Telekom Austria AG
Frank Gschwendtner, Repräsentant Salzburg, A1 Telekom Austria AG
Mag. Werner Höllbacher, conova communications GmbH, Salzburg
Ort/Treffpunkt: WIFI Salzburg, Saal 1 Julius Raab Platz 2 5027 Salzburg
Veranstalter: ITG - Innovationsservice für Salzburg, Land Salzburg, Wirtschaftskammer Salzburg
Mail: info@itg-salzburg.at
Telefon: +43 662 254 300
Nähere Infos: http://www.itg-salzburg.at/veranstaltung/digitalisierung-und-cybercrime-516

   Information gemäß Eintragung durch den Veranstalter.
   Das Land Salzburg übernimmt für die inhaltliche Richtigkeit keine Haftung.