Schwerpunkt:

Herausragende Mineralienabteilung, Mineralogie der Hohen Tauern und Geologie des Habachtales, z. B. Smaragdstufen, größter Rauchquarz der Ostalpen, Bergkristalle aus Rauris, 350 kg schwerer Bergkristall aus dem Krimmler-Achental, Skelettquarz mit unbeschädigter Spitze;
Webstube, Spinnstube, (holzverarbeitendes) Gewerbe, Schusterwerkstätte, große Bienenabteilung, Brauchtum, Schnapsbrennerei, Freilichtbezirk.
Jährlich wechselnde Sonderausstellungen, verschiedene Aktivitäten.

Öffnungszeiten:

Siehe Homepage
Außerhalb der Öffnungszeiten ist ein Besuch des Museums für Gruppen ab 10 Personen gegen Voranmeldung jederzeit möglich.

Führungen:

Ganzjährig nach vorheriger Anmeldung, auch außerhalb der Öffnungszeiten (mind. 10 Pers.)

Information:
Auskunft:

Museum: Tel. +43 6566 7678
Tourismusverband: Tel. +43 6566 7251
Kustodin: Tel. +43 664 4206180

 
Kustos / Kustodin:
Obfrau Waltraud Moser-Schmidl, Tel. +43 664 4206180
 
Obmann / Obfrau:
Waltraud Moser-Schmidl, Lämmerbichl 13, 5731 Hollersbach, Tel. +43 664 4206180
 
Museumsfläche:
Etwa 1.082 m², Schauräume 1.050 m²
Gründungsjahr:
1961; Neueröffnung: 29.5.2010
Rechtsträger:
Museumsverein Bramberg und Gemeinde Bramberg
 

Museum Bramberg - Mensch und Kultur
Nach umfangreichen Um- und Ausbauten wurde das Museum Bramberg, untergebracht im gemeindeeigenen "Wilhelmgut" am westlichen Ortsrand von Bramberg, am 30.5.2010 völlig neu gestaltet wiedereröffnet. Heute präsentiert das Museum Bramberg zwei Themenschwerpunkte:
Nationalparkausstellung - Smaragde und Kristalle
Die im Habachtal vorkommenden Smaragde und Kristalle der Hohen Tauern sind die Besonderheiten und der Schwerpunkt der Nationalparkausstellung "Smaragde und Kristalle", denen der unterirdische, modern gestaltete Trakt im Museumsbereich gewidmet ist. Die Kristallschätze werden in attraktiven Vitrinen mit bester Beleuchtung ausgestellt und verzaubern den Besucher, der wie nirgendwo sonst die Ästhetik und den Formenreichtum der heimischen Mineralien erfahren kann. Die Geheimnisse der Mineralentstehung und der Kluftbildung werden anschaulich erklärt, ausgewählte Smaragde, der größte Rauchquarz der Ostalpen, bizarre Epidote, der riesige Skelettquarz, Bergkristalle, Sphene und Fluorite zeigen die Vielfalt heimischer Mineralien. Filme und Animationen veranschaulichen wie die Mineralien in der Natur vorkommen und wie sie früher abgebaut wurden.

Das Museum Bramberg - Geschichte zum Leben erweckt
Der zweite Teil des Museum Bramberg - Mensch und Kultur besteht aus einer der umfangreichsten volkskulturellen Sammlungen des Salzburger Landes. Neben den vielen Besonderheiten aus dem Dorf und der Region sind hier Bilder des bekannten Malers Josef Stoitzner ausgestellt. Die Bienenausstellung im Dachgeschoß bildet einen weiteren Schwerpunkt und wurde, wie das gesamte Museum Bramberg, grundlegend überarbeitet. In dieser neu gestalteten Ausstellung 'Mensch und Kultur' wird Geschichte zum Leben erweckt.
Dem Museum angeschlossen ist ein großer Freiluftbezirk mit Mühle, Brennhütte, Säge, Rechenmacherhütte, Holzknecht-Sölde und einer interessanten Bergbauabteilung, die sich seit Mai 2012 in der denkmalgeschützten Weyerhofmühle völlig neu gestaltet präsentiert. Bramberg kann auf eine mehr als 500-jährige - schriftlich dokumentierte - Bergbautradition zurückblicken. Die Ausstellung präsentiert nicht nur Erzvorkommen, Abbautechniken und die Infrastruktur eines Bergbaubetriebes sondern beleuchtet auch den sozialgeschichtlichen Aspekt des Bergbaus.
Die Mineralienausstellung kann durch einen Treppenlift erreicht werden. Im bestehenden Museum (Volks- und Naturkunde) ist ein barierefreier Zugang leider nicht möglich. Die Sonderausstellungsräume sind mit dem Rollstuhl gut erreichbar.

Logo Österreichisches Museumsgütesiegel   Seit 2002 ist das Museum Träger des Österreichischen Museumsgütesiegels.       

 

Logo Salzburger Museumsschlüssel  2010 wurde das Museum Bramberg mit dem Salzburger Museumsschlüssel sowie dem Salzburger Löwen ausgezeichnet.

 

Vermittlungsangebote
Das Museum Bramberg bietet speziell für Gruppen, Schulklassen oder auch für einzelne Besucher ein spezielles, museumspädagogisches Service an. An der Museumskasse können für beide Abteilungen, Nationalparkausstellung "Smaragde und Kristalle" und Volkskulturelle Abteilung "Mensch und Kultur", Fragebögen, die durch die Ausstellungen führen, angefordert werden.  Die Fragebögen sind so konzipiert, dass die Begleitperson (Lehrer, Museumspersonal) mit Hilfe von Folien sehr schnell die Richtigkeit der Antworten ermitteln kann. Die Fragebögen sind erprobt und bei den Besuchern sehr beliebt. Pro Fragebogen ist ein kleiner Beitrag zu entrichten. 
Kontakt: Tel. +43 6566 7678, info@museumbramberg.at

 
Barrierefreier Zugang
                                   
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066