Schwerpunkt:

Geschichte und Gegenwart der Gemeinde. Ein Spaziergang durch die "Dorfstrasse" gibt  Einblick in das ehemalige örtliche Leben mit den Handwerksbetrieben. Dokumentiert wird Volksfrömmigkeit, Musik in der Familie und im Dorfleben. Zu sehen sind: bäuerliche Exponate, Fotosammlung, Urkundensammlung, Fachbibliothek.
Die Pulvermacher am Klausbach 17. Jh. bis 1918 | Geschichte und Naturgeschichte von Elsbethen - Glasenbachklamm, Trockene Klammen, Kehlsteinklamm | Fossilien aus dem Mühlsteingebiet | Das Elsbethener Felsdach oder die "Zigeunerhöhle" - Nachbau der Höhle, historische Funde | Glasenbacher Keramiken von Alois Illek | Sakrale Volkskunst | Bäuerliches und Handwerkliches, u. a. ein Backofen und eine Schnapsbrennerei.
Sonderausstellungen, Dia- und Filmvorträge, Vorträge zu wissenschaftlichen Themen. Bücher über Elsbethen im Museumsshop erhältlich. Spezielle Angebote für Schulklassen, Gruppen und Vereine.
2019 neu gestaltete Fossilienausstellung.

Öffnungszeiten:

Ende April bis Mitte Oktober: Jeden Mittwoch und Sonntag 10-12 und 14-17 Uhr sowie nach tel. Vereinbarung.

Führungen:

An Besuchstagen möglich. Nach vorheriger Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Auskunft:

Telefon: Museum +43 676 3158590 | Tourismusverband +43 662 628891 oder +43 662 629165

 
Kustos / Kustodin:
Franziska Scheibl, Tel. +43 676 3158590
 
Obmann / Obfrau:
Obmann-Stv. Richard Breschar, Pater-Stefan-Str. 7, 5061 Elsbethen,
+43 680 1326593
 
Museumsfläche:
290 m2 (und 70 m2 Depot)
Gründungsjahr:
1987
Rechtsträger:
Museumsverein Elsbethen
 

Das Museum befindet sich im Zuhaus des Pulvermachergutes in der Johann-Herbst-Straße im Ortsteil Glasenbach. Das Gebäude wurde 1838 erbaut und ist deshalb interessant, da es bis nach dem Ersten Weltkrieg Aufenthaltsort und Werkstätte der Pulvermacher war. Die Wasserkraft vom nahen Klausbach und Mühlbach wurde für das Gewerbegebiet genützt. (Getreidemühle, Hammerschmiede, Sägewerk u. Pulvermühlen). Zahlreiche Exponate, Pläne und Urkunden veranschaulichen die Arbeit der Pulvermacher. Zu sehen ist eine wasserbetriebene Pulvermühle, erbaut nach einem Plan von 1867. Im Gebäude selbst sind eine funktionsfähig Schnapsbrennerei sowie ein Backofen erhalten. Der handgehackte Dachstuhl zeugt vom handwerklichen Können der Zimmerer. Weitere Ausstellungsschwerpunkte sind eine Fossiliensammlung mit Funden aus der Glasenbachklamm, den Trockenen Klammen sowie dem Mühlsteingebiet.
Der frühere Obmann Sepp Scheibl hatte bereits 1970 begonnen, wertvolle Kulturgüter zu sammeln und restaurieren zu lassen, um wenige Jahre später mit der musealen Aufbereitung zu beginnen. 1987 wurde  der Museumsverein Elsbethen gegründet und im Juli 1990 das jetzige Museum mit ca. 300 m2 Ausstellungsfläche feierlich eröffnet.

Anreise: Mit O-Bus oder ÖBB-Bus. O-Bus Linien 7 und 3, Haltestellen Kreisverkehr Glasenbach sowie Bahnhof Sbg.Süd. Mit der S-Bahn, Haltestelle Bahnhof Sbg.Süd. Das Museum liegt nur einige Minuten vom Radwanderweg entlang der Salzach entfernt (Rechenwirt-Klausbach-Museum).
Ausflugsmöglichkeit vom Museum aus: Glasenbachklamm, Erentrudisalm, Trockene Klammen. Aktuelle Wanderkarte und Führer durch die Glasenbachklamm sind im Museum erhältlich.

Logo Museumsgütesiegel    2010 wurde dem Museum das Österreichische Museumsgütesiegel verliehen, 2015 wurde die Auszeichnung auf weitere fünf Jahre verlängert.

Logo Salzburger Museumsschlüssel Im November 2014 wurde dem Museum der Anerkennungspreis des Salzburger Museumsschlüssels verliehen.

 

Vermittlungsangebote
Das Museum bietet spezielle Angebote für Schulklassen, Gruppen und Vereine. Museumsquiz für verschiedene Altersstufen, begünstigte Eintrittspreise, optimale Anreisemöglichkeit mit O-Buslinien 3, 7, 8 und S-Bahn, Selbstverpflegung im Museum möglich.

Programm 1: Vorbereitung für eine Glasenbachklamm-Wanderung

Programm 2: Gang durch die historische "Dorfstraße" im Museum

Programm 3: Die Pulvermacher in Glasenbach

Ab der 1. Schulstufe | Dauer: ca. 1,5 Stunden | Vorbereitung: Informationsblätter zu den einzelnen Themen

Kontakt: Franziska Scheibl, Tel. +43 676 3158590, museum.elsbethen@elsnet.at 

 

 
Barrierefreier Zugang
                                   
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066