Schwerpunkt:

Landwirtschaftliche Geräte

Öffnungszeiten:

Derzeit nur auf Anfrage.

Führungen:

Auf Anfrage im Bürgerservice der Gemeinde Hof bei Salzburg +43 6229 2204

Information:

Adventfeiern mit Lesungen, Kulturveranstaltungen, Konzerte

 

Auskunft:

Gemeindeamt: Tel. +43 6229 2204 (Franz Seiser) gemeinde@hof.at

 
 
 
Museumsfläche:
Etwa 490 m², Schauräume 360 m²
Gründungsjahr:
1965
Rechtsträger:
Gemeinde Hof bei Salzburg
 

Der Denkmalhof "Rauchhaus Mühlgrub" ist ein typischer Einhof, das heißt Wohnung, Stall und Bergeräume sind in einem Mehrzweckgebäude vereint. Es wird als Rauchhaus bezeichnet, weil der Rauch ohne Schornstein durch einen „Feuerhut“ über der offenen Feuerstelle im Flur abzieht. Dadurch erhielt das Haus den charakteristischen schwarzen Russbelag.
Vom Flur aus gelangt man in die Stube, die auch heute noch mit Kerzen und Petroleumlicht beleuchtet wird. Ein typischer Kachelofen gibt wohlige Wärme, beheizt wird er vom Flur aus. Ein Wasserschiff (das in einen Herd oder Ofen von oben oder an der Vorderseite eingelassene oder angebrachte Metallgefäß zur Erwärmung von Wasser durch die Hitze des Ofenfeuers) sorgte früher für Heißwasser und der Backofen wird auch heute noch manchmal für die Zubereitung von „Rohrnudeln“ oder Bratäpfeln benutzt. An diese Stube schließt eine kleine Kammer mit einer Treppe in den oberen Stock, wo sich die Schlafkammern befinden.
Das Haus wurde noch bis 1983 in dieser Form bewohnt, also ohne Elektrizität, sanitäre Anlagen oder fließendem Wasser.
Zu besichtigen sind: Rauchküche, Stube, Austragstüberl, Tenne, Stall und Scheune mit ausgestellten Arbeitsgeräten. Stube und Kammer werden heute für gemütliche Veranstaltungen genutzt wie zum Beispiel den stimmungsvollen "Advent im Rauchhaus". Frische Kasnock'n und Pofesen vom offenen Feuer sind kulinarische Höhepunkte bei solchen Veranstaltungen. Auch der ehemalige Heuboden dient heute als Veranstaltungsraum Kulturveranstaltungen wie Lesungen, Vernissagen und mehr.

Das Rauchhaus Mühlgrub liegt auf dem Höhenrücken zwischen Hof und Thalgau. Er ist von Hof zu Fuß auf landschaftlich schönem Weg in 1/2 Stunde erreichbar, von Thalgau auf einem Wanderweg in ca. 1 Stunde. Mit dem Auto kommen die Besucher von Hof über die Straße "Thalgauegg" und dort über den Höhenrücken zum Denkmalhof. Der liegt, umgeben vom alten Obstgarten, unmittelbar an der Straße, etwa 80 m vom neuerbauten Bauernhaus "Mühlgrub" entfernt.

 

Vermittlungsangebote
Alltagsleben im Rauchhaus Mühlgrub - ohne Strom ins 20. Jahrhundert!
Den Besuchern/SchülerInnen wird das Alltagsleben ohne Strom und fließend Wasser im Haus näher gebracht. Kochen am offenen Feuer, konservieren, waschen usw.
Pofesen selber machen, backen am offenen Feuer und verspeisen!

Kinder/Schüler 6 - 14 Jahre sowie Erwachsene und Familien. Dauer ca. 1 Stunde.

 
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066