Schwerpunkt:

Ausstellungen, Kurse, Seminare, Tagungen, Publikationen

Öffnungszeiten:

Die Ausstellung kann bis auf weiteres nicht besichtigt werden.

Information:

TAURISKA-Magazin (erscheint einmal jährlich)

Auskunft:

Verein TAURISKA: +43 6565 6145,
Fax +43 6565 6145-4
Tourismusverband: +43 6565 6256

 
Kustos / Kustodin:
GF Christian Vötter, +43 6565 6145
 
Obmann / Obfrau:
Susanna Vötter-Dankl
 
Museumsfläche:
Gesamt-Ausstellungsfläche ca. 800 m² (inkl. Steinberg-Thoma-Museum)
Gründungsjahr:
1989
Rechtsträger:
Verein TAURISKA
 

Steinberg-Thoma-Ausstellung
Thoma Felix de Martin Pinter vulgo "Steinberg Thoma", wurde am 20.11.1909 in Stuhlfelden im Land Salzburg geboren und starb am 17. Jänner 1997. Schon Ende der Fünfziger Jahre versuchte sich Thoma mit ersten kleinen Laubsägearbeiten und kleinen Figurengruppen. Um nach dem Tode seiner Lebensgefährtin eine Ablenkung zu finden, griff er wieder zu Messer, Laubsäge und Zirbenholz und schuf eine Vielzahl an beweglichen Szenen aus dem ländlichen Leben. "Mag sich jeder Mensch denken, was er will, ich baue einfach das Figurenspiel. Für die Einsamkeit am Steinberg war es eine wahrliche Rettung für mich. Was wäre sonst aus mir geworden? Ein Raucher und Säufer?"
All seine Figurengruppen (mittlerweile ca. 30 Stück), die typische alte Handwerke, Kirtage und Begebenheiten aus dem täglichen Leben darstellen, sind mittels Handbetrieb beweglich. Von 1989 bis 2015 waren diese beweglichen Gruppen in einer Ausstellung im TAURISKA Kammerlanderstall zu sehen.

1986 wurde TAURISKA als Verein zur Förderung eigener Kultur- und Regionalentwicklung in der Region Nationalpark Hohe Tauern vom Beauftragten der Salzburger Landesregierung für kulturelle Sonderprojekte, Prof. Alfred Winter, gegründet. Der Name Tauriska entstammt einem keltischen Volksstamm, der vor rund 2.000 Jahren an der Südabflachung der Alpen lebte. Heute steht TAURISKA für kulturelle, wirtschaftliche und geistige Erneuerung, wobei von Beginn an eine enge Verknüpfung mit der Nationalparkidee bestand. Dementsprechend ist auch die Erhaltung und Revitalisierung historischer Gebäude ein wichtiges Anliegen.
Sitz von TAURISKA ist der aus dem 18. Jhdt. stammende Kammerlanderstall in Neukirchen am Großvenediger. Der Verein hat ihn im Sinne der Dorferneuerung renoviert und für seine Zielsetzungen adaptiert. Entstanden ist ein Kultur-, Veranstaltungs-, Handwerks-und Medienzentrum, das in seinen Wirkungen weit über die regionale Bedeutung ausstrahlt.

 
 
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066