Schwerpunkt:

Sagen und Märchen, Großglockner- Hochalpenstraße, Geschichte der Ortschaften Bruck und St. Georgen
Sonderausstellungen, siehe Museumshomepage

Öffnungszeiten:

Anfang Juli bis Anfang September: Dienstag 17 - 19 Uhr, Freitag 14 - 17 Uhr
und nach Voranmeldung unter +43 664 5748903

Führungen:

Ganzjährig, nach vorheriger Anmeldung auch außerhalb der Öffnungszeiten

Auskunft:

Museum: +43 664 5748903 | http://www.heimatverein-stgeorgen-pzg.at
Tourismusverband Bruck/Glstr: +43 6545 7295 | Gemeindeamt Bruck an der Glocknerstraße: +43 6545 7202 | Fremdenverkehrsverband Taxenbach: +43 6543 5252-0

E-Mail:
 
 
Obmann / Obfrau:
Gotthard Dick, Raiffeisenstraße 16, 5671 Bruck an der Glocknerstraße, +43 650 7246000
E-Mail:
 
Museumsfläche:
Etwa 50 m²
Gründungsjahr:
(1989; 1996) Neueröffnung: 2014
Rechtsträger:
Heimatverein St. Georgen im Pinzgau
 

Zauberwelt der Märchen
Das im Jahr 1996 eröffnete Heimatmuseum „Unser kleines Museum“ im alten Feuerwehrhaus in Gries musste 2006 wegen Baumängel geschlossen werden. Ab 2012 wurde das ehemalige Musikerheim am Dorfplatz in St. Georgen als erstes österreichisches Schwerpunktmuseum für Sagen und Märchen - umgestaltet und am 17. Mai 2014 als "Museum für Sagen und Märchen" eröffnet.  
Eine umfangreiche Sammlung (mehr als 1.000 verschiedene Bücher) führt uns in die Zauberwelt der Märchen, Sagen und Legenden. Der Besucher kann sich diesem Zauber einfach hingeben oder die Ursprünge, Hintergründe sowie den tieferen Sinn der Märchen und Sagen erfahren.
Bilder von Paul Hey, Gertrud Constantini, Ludwig Richter sowie Alltagsgegenstände (z.B. Teller, Bestecke, ...), Briefmarken, Ansichtskarten, Spiele usw. mit Märchenmotiven ergänzen die Ausstellung.
Weitere Schwerpunkte des Museums sind die Geschichte des Dorfes St. Georgen-Gries sowie die Entwicklung der Großglockner Hochalpenstraße.

 

Vermittlungsangebote
Für Schulklassen organisiert das Museum Erzählstunden mit Märchenfee Iris Nindl.
Zielgruppe: Kinder/Schüler ab 6 Jahren, Familien, Erwachsene
Dauer: ca. 60 bis 90 Minuten
Anmeldung bei Gotthard Dick, Tel. +43 664 5748903

 
Barrierefreier Zugang
                                   
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066