Schwerpunkt:

Eingerichtetes Heimathaus, Handwerksgeräte, bäuerliche Geräte, Jagdwesen, historische Funde

Öffnungszeiten:

2019 gelten folgende Öffnungszeiten jeweils von 18:30 – 19:00 Uhr:
Do. 16. Mai | Do. 06. Juni | Do. 27. Juni | Do. 11. Juli | Do. 01. August | Do. 22. August | Do. 12. September | Do. 03. Oktober

Führungen:

Nach vorheriger Anmeldung beim Gemeindeamt Bad Vigaun (Tel. +43 6245 83438) auch außerhalb der Öffnungszeiten.

Auskunft:

Gemeindeamt: Tel. +43 6245 83438-75 | Tourismusverband: Tel. +43 6245 84116

 
Kustos / Kustodin:
Herbert Wallmann, +43 6245 83438-75
 
 
Museumsfläche:
Etwa 120 m², Schauräume 100 m²
Gründungsjahr:
1966
Rechtsträger:
Gemeinde Bad Vigaun
 

Das Museum befindet sich hinter der Pfarrkirche neben der Volksschule. (Vor der Ortseinfahrt, links hinter dem roten Feuerwehrhaus stehen Parkplätze zur Verfügung).
Das ehemalige "Mesnerhäusl" und spätere Armenhaus wurde 1966 von VD Josef Neureiter vor dem Verfall gerettet und als erstes Heimathaus-Museum des Landes eingerichtet.

Acht kleine Schauräume, das Vorhaus mit offenem Herd, Bauernstüberl, Nebenraum mit Funden aus früherer Zeit und alten Handwerksgeräten, Milchkammerl, Söller mit Jagdtrophäen und Holzknechtgeräten, Schlafkammer, Nebenraum mit alter Kirchenkrippe, Tracht und alten Fotos, Dachboden mit alten bäuerlichen Geräten sind zu besichtigen. Dieses kleine, mit Holzschindeln gedeckte Häuschen bringt uns das bescheidene Leben unserer Vorfahren nahe.

Empfehlenswerte Wanderungen und Besichtigungen

  • Historischer Lehrpfad: Rundwanderung im Tauglwald (ca. 1 Stunde vom Parkplatz weg) mit 7 Schautafeln.
  • Pfarrkirche: Relief des Hl. Dionysius am Portal.
  • Römerbrücke, auch Teufelsbrücke genannt: 2 Kilometer in Richtung St. Koloman.
  • St.-Margarethen-Kirchlein: Gotisches Kirchlein mit Außenkanzel in der Nähe vom Kurhaus St. Barbara.
  • Bruderloch: Felsenkapelle, die als zweitälteste, christliche Glaubensstätte des Landes gilt; ab St. Margarethen 20 Minuten. 
 
 
Barrierefreier Zugang
                                   
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066