Schwerpunkt:

Vom Samen bis zum edlen Produkt: Der Wald als Erholungs-, Schutz-, Wirtschaftsfaktor - Waldarbeit einst und jetzt | Sägetechnik und Holz-Handwerk im Wandel der Zeit | Holz als Baustoff, Werkstoff, Energieträger, High-Tech-Produkt,... kurz: Holz als Rohstoff der Zukunft

Öffnungszeiten:

Sommer: Holzknechtstube, Kegelbahn und Shop - von Mitte Mai bis Oktober täglich (außer Montag) 10 - 18 Uhr
Winter: Holzknechtstube und Shop - Jänner bis Mitte Mai Mittwoch - Freitag 13 - 18 Uhr
November, Dezember und übrige Zeit nach Vereinbarung

Führungen:

Besichtigung nur mit Führung: Mitte Mai bis Oktober um 10 Uhr, 13 Uhr, 16 Uhr | Jänner bis Mitte Mai um 13.00 und 16.00 Uhr
Darüber hinaus für Gruppen ab 10 Personen nach Vereinbarung unter +43 664 2112823

Information:
Auskunft:

Familie de Mas, Tel. +43 664 2112823

E-Mail:
 
Kustos / Kustodin:
Brigitte und Josef de Mas, +43 664 2112823
E-Mail:
 
 
Gründungsjahr:
2004
Rechtsträger:
Privatsammlung
 

Bereits vor mehr als 100 Jahren erbaute Martin Mühlauer auf dem jetzigen Areal ein mit Wasserkraft betriebenes Sägewerk, welches 1905 von seinem Sohn Josef Mühlauer übernommen wurde.
1907 erfolgte die Eintragung als Sägegewerbe in den Gewerbekataster und 1913 die Errichtung eines Elektrizitätswerkes. Dieses galt zur damaligen Zeit als großartige Errungenschaft und versorgte gleichzeitig den ganzen Ort mit elektrischem Strom.
1948 übernahm Josefs Sohn Martin Mühlauer den Sägebetrieb und führte zeitgemäße Neuerungen wie den Bau einer neuen Sägehalle durch. Danach übernahm Tochter Brigitte den Betrieb. Seit 1980 betreibt nun das Ehepaar Brigitte und Josef de Mas das Sägewerk und hat 2004 eine Erlebniswelt HOLZ eingerichtet. Die Ausstellung bietet Wissens- und Sehenswertes rund um das Thema Holz für die ganze Familie.
2007 wurde eine Museumspartnerschaft zwischen der Mühlauersäge und dem Schweizer "Verein zur Erhaltung der Drechslerei Kleintal" in Steg besiegelt.
Ein Teil der Ausstellung ist der wechselhaften Geschichte von Bad Fusch, den berühmten Höhenkurort des 19. Jahrhunderts, gewidmet.
Lage: Im Ortszentrum abzweigen Richtung Kirche - vorbei an Gemeindeamt/Volksschule - weiter die Straße (ca. 200 Meter) bis zum Sägewerk. Zufahrt auch für Busse geeignet. Parkplätze vorhanden.

Ganzjahresangebot: Wissens- und Sehenswertes für die ganze Familie und Schulen

 

Vermittlungsangebote
Angeboten werden Workshops zum Thema Schulforstgarten, Informationsmaterial über Ausbildungsmöglichkeiten für Holzberufe sowie vielfältige Informationen rund um das Thema Holz und Holzhausbau.
Kontakt: Fam. de Mas, +43 664 2112823, de-mas@sbg.at

 
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066