Schwerpunkt:

Archäologische Baureste aus römischer Zeit und Mittelalter im Bereich des heutigen Salzburger Domes.

Öffnungszeiten:

Juli und August täglich 9 - 17 Uhr. Außerhalb dieser Zeiten auf Anfrage Tel. +43 662 62 08 08-130

Auskunft:

Domgrabungsmuseum Tel. +43 662 84 52 95 (nur Juli, August) bzw. +43-662-62 08 08-130

 
 
Obmann / Obfrau:
Leiter: Dr. Holger Wendling M.A.
 
Museumsfläche:
ca. 700 m²
Gründungsjahr:
1974
Rechtsträger:
Stadt und Land Salzburg
 

Das unter dem Residenz- und Domplatz gelegene Domgrabungsmuseum gewährt Einblick in die Bautätigkeit seit römischer Zeit im Bereich des heutigen Domes. Besonders eindrucksvoll sind die Grabungsfunde einer römischen Villa, von der Mosaike, Mauerwerk, Kanäle, Kleinfunde sowie die Warmluftheizanlage von den Archäologen ausgegraben wurden. Zu sehen sind auch Fundamente und das aufgehende Mauerwerk der Westtürme des im späten 12. Jahrhundert unter Erzbischof Konrad III. ausgebauten romanischen Domes. Diesen ließ der Salzburger Erzbischof Wolf Dietrich (1587-1612) nach einem Brand (1598) abtragen. Der heutige frühbarocke Dom wurde 1629 eingeweiht. 

Logo Österreichisches Museumsgütesiegel Das Domgrabungsmuseum ist Teil des Salzburg Museum  und zugleich Träger des  Österreichischen Museumsgütesiegels.       

 

Vermittlungsangebote
Informationen zu museumspädagogischen Vermittlungsprogrammen in den einzelnen Museen des Salzburg Museum finden Sie hier.

 
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066