Schwerpunkt:

Zwei Dauerausstellungen über den Zusammenhang von Natur und Technik in dieser sensiblen Hochgebirgsregion.

Öffnungszeiten:

Ende Mai bis Mitte Oktober: Täglich 8.10 - 16.45 Uhr (Mai, Juni, September und Oktober) |  8:10 - 17:00 Uhr (Juli und August) | Eintritt frei!
Nur über Ausflugsziel Mooserboden erreichbar! (letzte Bergfahrt 15:30 Uhr) | Bergsteiger-Bus von Juli bis September nach telefonischer Anmeldung, Freitag, Samstag und Sonntag, 6:30 Uhr

Auskunft:

Tel. +43 5 0313-23201, Fax +43 5 0313-23209, www.verbund-tourismus.at

 
 
 
Museumsfläche:
200 m2
Gründungsjahr:
1995
Rechtsträger:
VERBUND-Tourismus GmbH, Kesselfallstraße 1, 5710 Kaprun
 

Im Jahr 1995 wurde die auf über 2.000 Meter Seehöhe liegende Ausstellung, Erlebniswelt "Strom & Eis" eröffnet. Mit dem, direkt am Stausee Mooserboden, zwischen Mooser- und Drossensperre liegenden Museum bietet sich die Möglichkeit, die Geschichte der Stromerzeugung in Kaprun, sowie die faszinierende Welt der Gletscher den Besuchern anschaulich näher zu bringen.
Erste Überlegungen, Strom aus dem Wasser der Hohen Tauern zu erzeugen, gab es bereits Anfang des vorigen Jahrhunderts. Nach dem zweiten Weltkrieg wurden die Leistungen der Helden von Kaprun zum Symbol für den Wiederaufbau der jungen Republik. In der Interaktiven Ausstellung wird die wechselvolle Geschichte des Tauernkraftwerks von den ersten Projektsideen aus der Ersten Republik, dem Spatenstich für das Tauernkraftwerk im Dritten Reich, die Bauzeit während des Zweiten Weltkriegs und die Vollendung der Kraftwerksgruppe Glockner-Kaprun durch die Tauernkraft in den 50er Jahren, einer Zeit, als Österreich stolze 26 Autobahnkilometer hatte, als man das erste Mal vor dem Fernseher saß, und als Kaprun das Rückgrat der österreichischen Stromversorgung war, näher gebracht. Weiters werden Leben und Arbeit der "Männer & Frauen von Kaprun" von Zwangsarbeitern sowie Kriegsgefangenen und Pionierleistungen der Technik, die auf den Baustellen erbracht wurden, gezeigt. Zeitzeugen wie der österreichische Moderator Sepp Forcher, der einer der Männer von Kaprun war, schildern auf eindrucksvolle Weise, wie mit den damals vorhandenen Mitteln der Bau des monumentalen Bauwerks des Mooserboden Staudamms,  bewerkstelligt wurde.

 

Vermittlungsangebote:

  • "Strom Trail“ für Kinder
    Auf dem "Strom Trail" erfahren die kleinen Gäste bei sechs Erlebnisstationen spielerisch mehr über Natur und Technik. Am Ende des Rätselspaßes bekommt jeder eine kleine Überraschung.
  • Kräuterlehrpfad
    Hochgebirgstypische Blumen und Pflanzen entdecken Sie entlang des Pfades zur Fürthermoar Alm.

Informationen zu Kinderführungen und -programmen erhalten Sie auch unter Tel. +43 5 0313-23201, tourismus@verbund.com

 
Barrierefreier Zugang
                                   
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066