Schwerpunkt:

Mineralparagenesen der Hohen Tauern samt Dokumentationen

Öffnungszeiten:

Juni - September: Montag - Freitag 13 - 17 Uhr;
Oktober - Mai: nach telefonischer Voranmeldung
Öffnungszeiten im Laden: Ganzjährig Montag - Freitag 10 - 12 und 13 - 18 Uhr,
Samstag 10 - 12 Uhr

Auskunft:

www.pinzgauer-mineralien.at | Tel. +43 6565 8372 oder +43 664 4422629

 
Kustos / Kustodin:
Kurt Nowak, 5742 Wald im Pinzgau 48
 
 
Gründungsjahr:
1991
Rechtsträger:
Privatsammlung Kurt Nowak
 

Die Privatsammlung des Mineraliensammlers Kurt Nowak präsentiert beachtliche Mineralien aus dem Salzburger Anteil des Nationalparks Hohe Tauern. Nach Talschaften gegliedert umfasst sie Hunderte von Exponaten, die hauptsächlich in den Jahren 1974 bis 2012 in folgenden Tälern gefunden wurden: im Stubachtal, Felbertal, Amertal, Hollersbachtal, Untersulzbachtal, Obersulzbachtal, Krimmler Achental, Wildgerlostal und Habachtal (Hohe Tauern, Land Salzburg) sowie im Floitental und Zemmgrund der benachbarten Zillertaler Alpen (Land Tirol). Die Sammlung wird permanent durch aktuelle Funde erweitert, sodass heute alle Täler der Region vertreten sind. Die BesucherInnen treffen in der Ausstellung nicht nur auf mineralogische Schönheiten, sondern erfahren auch Wissenswertes über die natürlichen Zusammenhänge der Mineraltopographie und Mineralparagenese. Abgerundet wird die Ausstellung durch umfangreiche Illustrationen (Farbfotografien von Landschaften, Mineralfundstellen und Bergeaktionen), die verdeutlichen, wie anstrengend und gefährlich die Mineraliensuche im alpinen Hochgebirge ist.

 
 
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066