Schwerpunkt:

Das Leben in den Fließ- und Stillgewässern des Nationalparks Hohe Tauern

Öffnungszeiten:

Entsprechend der Öffnungszeiten des Wildparks Ferleiten
 Anfang Mai bis Anfang November
täglich ab 8 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit

Führungen:

auf Anfrage möglich

Auskunft:

Nationalparkverwaltung Hohe Tauern Salzburg, Gerlos Bundesstr 18 / 2 OG, 5730 Mittersill, Tel. +43 (0) 6562 40849-0

 
 
 
Museumsfläche:
ca. 124 m²
Gründungsjahr:
2011
Rechtsträger:
Salzburger Nationalparkfonds, 5730 Mittersill
 

In dieser neuen Ausstellung widmet sich der Nationalpark Hohe Tauern dem faszinierenden Leben in Fließ- und Stillgewässern des Hochgebirges.
Neben interaktiven Ausstellungsstücken und einem Kino nehmen der gläserne Bergsee- und die Bergbachaquarien mit lebenden Fischen die Besucher mit unter die Wasseroberfläche und zeigen Ungeahntes aus diesem Hochgebirgslebensraum.
BesucherInnen erleben viele Phänomene der Unterwasserwelt, der Biologie und der Lebensweise der Tiere und gewinnen einen Einblick in die Mikrowelt der Bachsohle. Der Bogen spannt sich dabei von der autochthonen Bachforelle bis hin zum 'schwarzen Reitern', auch 'Schwarzreuter' genannt, einem kleinwüchsigen Seesaibling, und den außergewöhnlichen Anpassungsstrategien, die die Tiere an die Lebensbedingungen im Hochgebirge entwickelt haben.
Der Standort Ferleiten in Fusch ist für die Ausstellung prädestiniert – schließlich wurde im nahen Ferleitental die 'Urforelle' durch ein Artenschutzprojekt des Nationalparks wieder heimisch gemacht und ist im natürlichen Lebensraum zu beobachten. 

 

Vermittlungsangebote
Im Rahmen der museumspädagogischen Vermittlungsprogramme können Besucher interaktive Ausstellungsstücke, ein Kino sowie einen gläsernen Bergsee und Bergbachaquarien mit lebenden Fischen 'erfahren'.

 
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066