Schwerpunkt:

Entwicklung Salzburgs in Geschichte, Kunst und Kultur seit Beginn der Neuzeit, Sammlungen Archäologie und Mittelalter, Salzburger Persönlichkeiten

Öffnungszeiten:

Dienstag - Sonntag 9 - 17 Uhr | Im Juli, August und Dezember ist auch an den Montagen geöffnet.
Andere Öffnungszeiten: 31. Dezember: 9 - 14 Uhr | Schließtage: 1. November, 24. und 25. Dezember

Führungen:

Donnerstag Abendführung um 18 Uhr (nur Eintrittspreis, keine Führungsgebühr) immer zu einem anderen Thema

Auskunft:

www.salzburgmuseum.at | Tel. +43 662 620808-0
Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Marketing, stephanie.muellers@salzburgmuseum.at, natalie.fuchs@salzburgmuseum.at

 
 
Obmann / Obfrau:
Geschäftsführer | Direktor: Hon.-Prof. Mag. Dr. Martin Hochleitner
 
Museumsfläche:
3.300 m²
Gründungsjahr:
1834, Neueröffnung: 1.6.2007
Rechtsträger:
Stadt und Land Salzburg
 

Seit seiner Übersiedlung in die Neue Residenz im Jahr 2007 befindet sich das 1834 gegründete Salzburg Museum (vormals Salzburger Museum Carolino Augusteum, SMCA) im Zentrum der Salzburger Altstadt. Es steht für die Kunst- und Kulturgeschichte von Stadt und Land Salzburg und liefert besondere Ein- und Ausblicke auf eine einzigartige Kulturlandschaft. Wertvolle Kunstobjekte, ästhetische Präsentationen, interessante Inhalte und multimediale Installationen bilden ein harmonisches Ganzes.
Als älteste und umfangreichste Sammlungsinstitution zur Kunst- und Kulturgeschichte von Salzburg liefert die Neue Residenz in den historischen Prunkräumen lebendige Eindrücke von der durch die Erzbischöfe geprägten Residenzstadt. Die Dauerausstellung „Mythos Salzburg“ zeigt den Aufstieg Salzburgs zur Barockstadt, wie sich nach dem Ende des Erzbistums nach 1800 die städtischen Strukturen entwickelten, der Tourismus ins Rollen kam und sich daraus resultierend der „Mythos“ dieser Stadt entwickelte. Unter dem Ausstellungstitel „Musikstadt Salzburg“ wird Salzburgs musikalische Seite präsentiert. Die historischen Musikinstrumente des Salzburg Museum werden zu Protagonisten einer Inszenierung, die den Fokus auf ausgewählte Ereignisse der Salzburger Musikgeschichte setzt. Aufgearbeitet in zwölf Themengebieten erzählt zudem die Dauerausstellung „Erzähl mir Salzburg!“ Geschichten, die ihren Ausgang zwischen 1816 und 2016 nehmen. Jede Geschichte ist mit einem Ort und meist auch mit einem historischen Ereignis in Salzburg verbunden. Ob die Sagen des Salzburger Landes, die Zeit des Nationalsozialismus oder die Werke berühmter Salzburger SchriftstellerInnen – das Land zeigte seit 1816 viele Gesichter.  

Logo Österreichisches Museumsgütesiegel Das Museum ist Träger des Österreichischen Museumsgütesiegels  und wurde mit dem Österreichischen Museumspreis 2007 und dem Europäischen Museumspreis 2009 ausgezeichnet.

 

Vermittlungsangebote
Alle Angebote sind an Alter und individuelle Vorkenntnisse der BesucherInnen sowie an die Lehrpläne angepasst. SchülerInnen mit Lernbehinderung sind herzlich willkommen und können an sämtlichen Programmen teilnehmen.
Ob vom Leben in der Steinzeit, vom Alltag im Mittelalter oder von der Salzburger Zeitgeschichte: Das Team der KunstvermittlerInnen vermittelt in Führungen, Workshops und bei Rundgängen umfangreiches Wissen über die Geschichte und Kultur Salzburgs.
Weitere Informationen...

Kontakt:
Sandra Kobel M.A., kunstvermittlung@salzburgmuseum.at | Tel.: +43-662-62 08 08-722, Mobil: +43-664-41 00 993,
Fax: +43-662-62 08 08-770 

 
Barrierefreier Zugang
                                   
 
 
 
Rückfragen an: das jeweilige Museum
Änderungen an: Reinhold Bayer , Tel +43 662 8042 3066