Covid-19: Aktuelle Entwicklung vor allem im Tennengau dramatisch

Salzburgweit mehr Neuinfektionen als Ende März
Salzburger Landeskorrespondenz, 15. October 2020

(LK) Die Entwicklung der Corona-Neuinfektionen ist im Bundesland Salzburg besorgniserregend, besonders im Tennengau dramatisch. Die Eckdaten zum Vergleich: Die 7-Tages-Inzidenz liegt derzeit im Bezirk Hallein bei 284,4, in Salzburg bei 93,1, in Wien bei 150,3, in Österreich bei 84,4 und in Deutschland bei 29,6. Für diese Tendenz steil nach oben ist noch kein Ende in Sicht, weder für den Tennengau, noch speziell in Kuchl, wo es auch im Seniorenwohnhaus mehr als 15 Bewohner und Mitglieder des Personals positiv getestet wurden. Der Leiter der Landesstatistik Gernot Filipp mit einem Überblick.

Die salzburgweiten Zahlen mit Stand 15. Oktober 2020, 7.20 Uhr: In Salzburg wurden bisher 3.064 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet. Die Neuinfektionen sind in den vergangenen Tagen teils auf mehr als 130 pro Tag hinaufgeschnellt. Aktuell gib es im Bundesland 670 bestätigt aktiv infizierte Personen. Die Bezirksaufteilung: Tennengau 211, Pongau 142, Flachgau 127, Stadt Salzburg 125, Pinzgau 44 und Lungau 21. 44 Personen sind bis dato in Zusammenhang mit Covid-19 verstorben, 31 befinden sich im Krankenhaus, zusätzlich vier auf der Intensivstation. Bisher wurden fast 98.000 Tests durchgeführt, es sind derzeit zirka 900 pro Tag.

Mehr Infektionen als Ende März

Ende März 2020, also in der bisherigen Corona-Hochphase in Salzburg, gab es in der Spitzenzeit 120 Neuinfektionen. Nun, Mitte Oktober, wurde an einzelnen Tagen die 130er-Marke überschritten, aber auch der Durchschnitt steigt markant.

Tennengau im internationalen Vergleich

Um die Lage und Entwicklung in Ländern und Regionen vergleichen zu können, nehmen die Experten die so genannte 7-Tages-Inzidenz. Das sind die durchschnittlichen Neuinfektionen pro Tag der vergangenen sieben Tage. Der Tennengau liegt hier bei 284,4. Zum Vergleich: Salzburg 93,1, Österreich 84,4 und Deutschland 29,6. Von den aktuell 670 aktiv infizierten Personen in Salzburg entfallen 211 auf den Tennengau (am 1. Oktober 71). Und davon wiederum 87 auf Kuchl. Insgesamt sind in Salzburg knapp 2.600 Personen als Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne oder verkehrsbeschränkt, davon mehr als 500 im Tennengau.

Kuchl als Hotspot

In Kuchl sind inzwischen 87 Personen aktiv mit dem Corona-Virus infiziert, es gab insgesamt bis dato 146 positive Tests. Die Gemeinde mit ihren 6.700 Einwohnern ist aber nicht alleine ein „Hotspot“. Weitere stark betroffenen Gemeinden im Tennengau sind Golling, Scheffau, St. Koloman, Krispl, Adnet und Hallein.

Dynamische Entwicklung auch im Pongau und Flachgau

Auch im Pongau ist das Infektionsgeschehen mit 142 aktiv infizierten Personen seit ein paar Tagen dynamisch. Zum Vergleich: Am 1. Oktober waren es noch 51. Hier verteilen sich die aktiven Fälle allerdings auf den ganzen Bezirk, können im Vergleich zum Tennengau besser eingegrenzt und zurück verfolgt werden. Und auch im Flachgau geht die Zahl der aktiv infizierten Personen wieder nach oben. Waren es am 1. Oktober noch 41, sind es heute 127. LK_201015_70 (mel/sm)

Mehr Informationen

 

Medienrückfragen: Franz Wieser, Pressesprecher Land Salzburg, Landes-Medienzentrum, Tel.: +43 662 8042-2365, Redaktionshandy: +43 664 3943735

Redaktion: Melanie Hutter/Landes-Medienzentrum